Startseite  ‌  Kontakt  ‌  Impressum

WLAN und GSM an Bord

WLan an Bord

Die Welt hat sich geändert: Hat man sich noch vor nicht zu langer Zeit per Postkarte, höchstens mit einem kurzen Anruf bei den Lieben daheim gemeldet das noch alles in Ordnung ist so gehen die Bedürfnisse heutiger Langzeitskipper erheblich weiter:

  • eMails wollen empfangen und gesendet werden
  • Das Internet ist nicht nur für den Wetterbericht nahezu unverzichtbar
  • Viele Skipper(Innen) pflegen Blogs und Webseiten, die möglichst aktuell sein sollen
  • Für Anrufe werden kostengünstige Dienste wie Skype genutzt

Das ist nur möglich wenn an Bord ein stabiler Zugang zum Internet besteht. In der Mehrzahl der Yachthäfen weltweit gibt es heute einen oftmals sogar kostenfreien WiFi - Hotspot, in den man sich einloggen kann. Leider ist der häufig so schwach das er nur schlecht empfangen werden kann, das drückt die Datendurchsatzrate. Oder aber man ankert in einer schönen Bucht, die Strandbar mit WLan ist aber so weit entfernt das eine Verbindung nicht zustandekommt.

Hier helfen Antennen mit (integriertem) Verstärker, die das Signal verstärken und auch entsprechend zuücksenden können.

Wlan und GSM an Bord

Wlan an Bord krankt häufig an zu schwachen Empfangs- und Sendegeräten, auf Langfahrt sind die Hotspots zudem häufig zu weit entfernt für eine gute Internet - Anbindung. Hier helfen die WLan-Extender in Marine- Ausführung:WLAN - Antennen

Ist kein WLan - Hotspot in der Nähe, aber Empfang des Mobiltelefons oder das hafenseitige WLan hoffnungslos überlastet helfen GSM-Router, die über das Mobilfunknetz einen Zugang zum Internet aufbauen und ein bordeigenes WLan aufspannen, am Besten in Komination mit einem WLan-Extender um nicht zwei Geräte installieren und konfigurieren zu müssen: WLAN und GSM

Wichtige Hinweise:
Alle diese Antennen dürfen aufgrund der hohen Leistung auf Schiffen unter deutscher Flagge und in BRD nicht betrieben werden ! Informieren Sie sich im Ausland über die dort geltenden Vorschriften vor einer beabsichtigten Nutzung.